Kurt-Lewin-Preis 2021

Am 7. Oktober 2021 wird in Berlin zum zweiten Mal der neu gestiftete Kurt-Lewin-Preis an zwei Wissenschaftler*innen verliehen.

Der Preis wird von der GASAG, der ReMo-GmbH, und der ABWF gestiftet.

Der Preis ist mit je 1000€ dotiert, die Preisträgerinnen erhalten die Möglichkeit, ihr Buch im EHP-Verlag zu veröffentlichen.

Die Arbeitsgemeinschaft für Betriebliche Weiterbildungsforschung (ABWF) als Trägerin der Kurt-Lewin-Gesellschaft ruft zum Einreichen von Beiträgen zur Auswahl der Preisträger*innen auf.

Bitten senden Sie die Arbeiten als PDF-Datei, ihre Anschrift, die Anschrift der beantragenden Einrichtung, einen Abstract (ca. 300 Zeichen) und eine kurze Biographie der avisierten Preisträger*innen an die Adresse flossmann@abwf.de

Bitte klären sie die Rechte der übersendeten Dateien, so dass die Arbeiten schon vorab auf dieser Webseite vorgestellt werden können.

Letzter Eingangstermin für Ihre Arbeiten ist der 30. Juli 2021.

Die Entscheidung wird im September 2021 gefällt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Gewinn des Preises.

Beurteilungskriterien sind neben den Grundsätzen für wissenschaftliches Arbeiten (z.B. Originalität, Stringenz) Bezüge bzw. die Weiterentwicklung von Forschungssträngen im Sinne Kurt Lewins. Implikationen für die Umsetzung in die organisationale Praxis, z. B. für die betriebliche Weiterbildung, sind explizit gewünscht. Ebenso werden Beiträge aus Disziplinen außerhalb der Psychologie ausdrücklich begrüßt.“

Wenn Sie Mitglied der Jury werden wollen, lassen Sie es uns wissen.

Jury:

Vera Gäde-Butzlaff (Vorsitzende des Vorstandes Bürgerstiftung-Berlin)
Prof. Dr. Ingo Fietze (Charité Berlin)
Michael Kamsteeg (Mitglied des GASAG – Vorstands)
Dr. Armin Seitz (Moll Marzipan)
Dr. Gerhard Westermayer (Vorstand ABWF, ReMo GmbH)
Jan Zeidler (Berliner Sparkasse)
Dr. Bernd Floßmann (ABWF, Story_Way)